Landesliga

1. Kampftag Landesliga Düsseldorf 2017

Am Sonntag den 10.09.2017 startete die Landesliga Düsseldorf. Für unser Team ging es zum MSV Duisburg. Der zweite Gast war die Mannschaft vom BC Kamp-Lintfort. Aufgrund einiger Umstellungen im Ligabetrieb wird ab dieser Saison nicht mehr im Modus 7:7 gekämpft, sondern 5:5 mit Hin- und Rückkampf. Das heißt, jede Gewichtsklasse beginnend mit -66kg endend mit +90kg kämpft zwei Mal. Nach den 10 Begegnungen wird das Ergebnis verkündet. Im Anschluss findet dann die Begegnung gegen das zweite Team statt.

Für uns begann der Sonntag mit dem Kampf gegen den BC Kamp-Lintfort. In der Hinrunde konnten lediglich Mathias und Moritz die Punkte erzielen. Daher hieß es mit 2:3 Rückstand in die Rückrunde zu gehen. Dort konnten dann aber Marc, Thushanth, Moritz und Marvin mit vier Siegen den Gesamtsieg klarmachen und mit einem 6:4 in die Saison starten.

Die zweite Begegnung gegen den MSV Duisburg sollte ein heißer Kampf werden. Viele Kämpfer kannten wir bereits aus der vergangenen Saison. Dort kämpften wir gegen den MSV Duisburg 2. Damals mussten wir uns geschlagen geben und hatten somit noch eine Rechnung offen. Aber auch hier ging es mit 2:3 nach der Hinrunde holprig los, nur Marc und Moritz gingen als Sieger von der Matte. Nach gründlicher Überlegung wurde die Mannschaft umgestellt um doch noch einen Sieg rauszuholen. Mathias -66kg und Marc -73kg starteten mit zwei Siegen vielversprechend. Leider konnten die oberen Gewichtsklassen nicht nachziehen und so endete der Mannschaftskampf 4:6 für den MSV Duisburg.

Mit zwei Punkten kehren wir also zurück und müssen nun weiter an uns arbeiten. Mit Christian und Kacper haben heute auch noch zwei Youngster ihr Debüt in unsere Mannschaft gegeben und erstmals bei den Senioren Wettkampfluft geschnuppert. Für Siege hat es noch nicht gereicht, aber das wird sich noch ändern.

In knapp zwei Wochen geht es schon mit dem 2. Kampftag weiter. Dann reisen wir zum Post SV Düsseldorf II, wo wir zusammen mit dem dritten Aufsteiger, dem TBD Osterfeld, zeigen können, wer in der „Sommerpause“ den größten Fortschritt gemacht hat.

Foto © PSV Essen, 2017
%d Bloggern gefällt das: